Wie aus einem Hofnarr eine ganze Innovations- und Digitalisierungsarmada wurde

…es war 2010 als ich vom Hausmann Jahr (vgl mein Papa-Blog.com) zurück zur UBS kam und 100 Ideen zur Digitalisierung für die Bank entworfen habe. (als zweites Standbein neben meiner Selbständigkeit www.keel.at) …ich wurde belächelt, bekämpft, bemitleidet, bevormundet. Die erste Bankingapp wurde mit haarsträubenden Argumente abgelehnt, die erste Facebookseite im gefühlten 10 Anlauf realisiert.  …von 10 ausgefüllten Kontakten auf dem Hypotheken-Beratungs-Formular wurden 9 nicht beantwortet. Ideen zu einem LEAD-Funnel blieben den Verantwortlichen bis heute ein mysteriöses Vorhaben… // Es kamen McK Berater die keinen blassen Schimmer von e-Marketing, Leads und App’s hatten. Es war ein einsamer Job…

Heute sind über die Hälfte der Ideen umgesetzt, die Bank hat eine Digitalisierungsabteilung die sich viele Konzern wünschen würden und neulich wurde bei wie Credit Suisse im Wealth Management ein Innovation Team gegründet.

Schön, dass nun so viel wächst … UBS ist in der Schweiz wieder die Nummer 1 und wird bald wieder ein globaler Standard sein.

…wer Hofnarren auslacht ist selbst ein Narr. Es braucht Querdenker und echte Leader. Mein damaliger Chef Marco Menotti ist so ein Mensch. Danke für das Vertrauen damals.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s