Die 10 besten Schweizer #startups #top100swissSU

10. DACUDA; Mini Scanner #pocketscan / scanning redefined

9. TREKKSOFT ; B2B Software für Touranbieter

8. JOIZ ; Social TV sender

7. CLIMEWORKS ; filtert CO2 aus der Luft und separiert es in reines CO2

6. BCOMP ; Werkstoff aus natürlichen Fasern. Alternative zu Carbon etc

5. QUALYSENSE ; Bestimmt die Qualität von Rohstoffen, zB Kaffee

4. HOUSETRIP ; private zuhause online buchen. Konkurrent von Airb&b und 9Flats

3. ABIONIC ; Diagnose von Allergien mit Blut (anstatt zB Hauttests)

2. LESS ; Lichttechnologie, zB für hoch präzise Fotografien oder Hintergrundbeleuchtung von Tablets

1. INSPHERO ; Medtech 3D screening service um neue Präparate zu testen

Konsolidierung bei den Schweizer Immobilienportalen @homegate_deu #Hintergründe #Duopol

Heute wurde offiziell bestätigt was in der Branche schon länger gemunkelt wurde. Die Homegate AG kauf von der LTV Gelbe Seiten AG (local.ch) das Immobilienportal www.home.ch / Pressemitteilung

Mit der Übernahme von 450k unique Clients ist Homegate (TA Media) in der Schweiz wieder die klare Nummer 1 am Markt. Die Scoutgruppe (Ringier) hatte die stets führende Homegate über die letzten Jahre praktisch eingeholt und beide lieferten sich ein Kopf an Kopf rennen. (wohl auch zu diesem Deal. …Ringier wird durch die Übernahme der von Hellman & Friedmann gehaltenen Scout Schweiz Anteile wohl die “Kriegskasse” gefehlt haben)

Mit home.ch und immostreet.ch (welche vorallem in der Romandie stark ist), wurde das Rennen zur Nummer 1 beendet.

AND THE WINNER IS: HOMEGATE

Damit gibt es am Markt praktisch nur noch einen ernsthaften Konkurrenten: COMPARIS

…alle anderen Portale wie newhome.ch urbanhome.ch immoclick.ch immolist.ch usw sind “Randerscheinungen”. …wie im Deutschen Markt mit Immoscout24 (nr 1) und Immonet/Immowelt (nr2) gibt es in der Schweiz nun de facto ebenfalls ein Duopol. …was für die Branche konkret bedeuten wird: PREISERHOEHUNGEN

Wie aus einem Hofnarr eine ganze Innovations- und Digitalisierungsarmada wurde

…es war 2010 als ich vom Hausmann Jahr (vgl mein Papa-Blog.com) zurück zur UBS kam und 100 Ideen zur Digitalisierung für die Bank entworfen habe. (als zweites Standbein neben meiner Selbständigkeit www.keel.at) …ich wurde belächelt, bekämpft, bemitleidet, bevormundet. Die erste Bankingapp wurde mit haarsträubenden Argumente abgelehnt, die erste Facebookseite im gefühlten 10 Anlauf realisiert.  …von 10 ausgefüllten Kontakten auf dem Hypotheken-Beratungs-Formular wurden 9 nicht beantwortet. Ideen zu einem LEAD-Funnel blieben den Verantwortlichen bis heute ein mysteriöses Vorhaben… // Es kamen McK Berater die keinen blassen Schimmer von e-Marketing, Leads und App’s hatten. Es war ein einsamer Job…

Heute sind über die Hälfte der Ideen umgesetzt, die Bank hat eine Digitalisierungsabteilung die sich viele Konzern wünschen würden und neulich wurde bei wie Credit Suisse im Wealth Management ein Innovation Team gegründet.

Schön, dass nun so viel wächst … UBS ist in der Schweiz wieder die Nummer 1 und wird bald wieder ein globaler Standard sein.

…wer Hofnarren auslacht ist selbst ein Narr. Es braucht Querdenker und echte Leader. Mein damaliger Chef Marco Menotti ist so ein Mensch. Danke für das Vertrauen damals.